Vereinsleben

Kinder & Jugend

Natur

Klima & Energie

Umgehungsstraße

Anti-Atomkraft

Obst-Gen-Garten

Streuobst

Garten & Gesundheit

Gentechnik

Brettwald

Wichtige Links




Obst-Gen-Garten im Frühling


Obst-Gen-Garten im Sommer


Obst-Gen-Garten im Herbst


Obst-Gen-Garten im Winter

 

Lehrpfad-Schilder


Der Obst-Gen-Garten


Apfel als Hausapotheke


Greifvögel und Kleinsäuger


Hecke:
Blätter, Blüten, Früchte


Heckenstruktur


Singvögel


Altes Steinobst


Spechte


Streuobstwiese


Wildbienen


Apfel und Birne


Schädlinge und Nützlinge


Schadinsekten und Gegenspieler


Obstvielfalt

 

Obst-Gen-Garten Bad Schönborn

Hinter dem Begriff Obst-Gen-Garten verbirgt sich der Auftrag, den faszinierenden Sortenreichtum unserer Obstwiesen und Bauerngärten für zukünftige Generationen zu bewahren. Im Einzelnen hat der Obst-Gen-Garten mehrere Ziele:
  • Erhaltung seltener und kulturhistorisch wichtiger Obstarten (besonders des swdt. Raums) und deren Sorten (Biodiversität).
  • Vermittlung von umweltpädagogischen und heimatkundlichem Wissen und damit verbunden die Vermittlung von nachhaltig wirkenden Wirtschaftsformen sowie die Verankerung von Wertvorstellungen aus den Bereichen der Natur- und Heimatliebe.
  • Erhalt und Förderung der Streuobstwiesen und deren Produkte allgemein.
  • Gesundheitliche Aspekte
  • Erhöhte Attraktivität für den Kurort Bad Schönborn.

Erfahren Sie mehr über den Obst-Gen-Garten in der Präsentation:
Der Obst-Gen-Garten Bad Schönborn: Ein Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität im Streuobst.

Standort

Der Obst-Gen-Garten beginnt östlich des Kurgebietes Mingolsheim bei der Garten-Eisenbahnanlage und endet in einem Rundweg an der Professor-Kurt-Sauer-Straße gegenüber der SigmundWeil/Gotthard Schettlerklinik. Er ist mit Auto oder zu Fuß von Schönborn/Mingolsheim zu erreichen.

Umsetzung

Im Jahre 1995 wurden die ersten Jungbäume vom AHNU gepflanzt. In der Anlage sind rund 230 Apfel-, Birnen-, Kirschen-, Zwetschgen-, Pflaumenbäume, Walnüsse, Aprikosen, Maulbeeren und manch anderes Essbares, auch als Altbestand erhalten. Großformatige Schautafeln vermitteln verschiedene Aspekte zum Thema Obst, gesunde Ernährung und Naturschutz. In der Anlage befinden sich ein „Wildbienenhotel“, eine Hecke mit einheimischen Sträuchern (mit Bebilderung) und zwei rustikale Sitzgruppen zum Vespern und Verweilen.

Plan des Obst-Gen-Gartens

Vermehrung der Sorten

Zum langfristigen Erhalt der vom Aussterben bedrohten Sorten werden diese in Baumschulen vermehrt. Die Streuobstinitiative im Lks. Landkreis gibt jedes Jahr Bäume an Mitglieder ab. Der AHNU pflanzt auf verschiedenen Flächen der Gemarkung weitere Bäume aus. Ca. 350 Sorten befinden sich im Erhaltungsprojekt. Edelreiser werden an Interessenten abgegeben.

Prämierungen

  • 2000 Förderpreis des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg als „Konkretes Projekt der Lokalen Agenda 21“.
  • 2002 Oberdieck-Preis für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Erhaltung pflanzengenetischer Ressourcen im Obstbau.
  • 2012 Offizielles Projekt der UN-Decade Biologische Vielfalt.
  • 2012 "Ausgewählter Ort 2012" im Wettbewerb "„365 Orte im Land der Ideen" ( http://www.land-der-ideen.de/365-orte/preistraeger/obst-gen-garten-bad-schoenborn)

    Obst-Gen-Garten von Ministerin Silke Krebs ausgezeichnet

    Der Obst-Gen-Garten Bad Schönborn zählt zu den 41 baden-württembergischen "Ausgewählten Orten 2012" im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen". Silke Krebs, Ministerin im Staatsministerium des Landes Baden-Württemberg, ehrte am Mittwoch, den 12. Dezember 2012 die Preisträger bei einem Empfang im Neuen Schloss in Stuttgart. Die Preisträger des Wettbewerbs "365 Orte im Land der Ideen" sind mit ihren Ideen und Projekten Beispiele für die ausgeprägte Innovationskultur und Spiegelbild bedeutender Zukunftstrends. Um das Engagement der Menschen zu fördern und vorbildliche Ideen sichtbar zu machen, realisiert die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" gemeinsam mit der Deutschen Bank seit 2006 den bundesweiten Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen". Alle 365 Projekte präsentieren sich im Laufe des Jahres jeweils an einem speziellen Tag als "Ausgewählter Ort" der Öffentlichkeit.
    Ministerin Silke Krebs gratulierte Vorstand Herrn Bernd Nagel sehr herzlich und überreichte die offizielle Ehrentafel des Wettbewerbs. "Baden-Württemberg ist das Land der Tüftler und Denkerinnen - aber auch der praktischen Macherinnen und Umsetzer. Vergangenes Jahr lagen wir wieder mit 14.355 Patentanmeldungen bundesweit an der Spitze. Aber es gibt auch viele gute Ideen und Initiativen im gesellschaftlichen und sozialen Bereich, die von keinem Patentamt gesammelt werden. Auch diese werden beim Wettbewerb ,365 Orte im Land der Ideen' berücksichtigt und ausgezeichnet", betonte die Ministerin.
    Rainer Grähling von der Deutschen Bank gratulierte: "Innovationen sind die Triebfedern für Wohlstand, Wachstum und Fortschritt. Die ,Ausgewählten Orte 2012' machen Mut, die eigenen Ideen kraftvoll und leidenschaftlich mit Leben zu füllen."


  • Empfang der Preisträger aus Baden-Württemberg im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" 2012 (Foto: © Deutschland - Land der Ideen/Uli Regenscheit)

Literatur

Das Buch mit dem Titel: Der Obst-Gen-Garten Bad Schönborn. Traditionelle Streuobstsorten zwischen Rhein und Neckar, ist im Verlag Regionalkultur unter der ISBN 3-89735-197-8 erschienen und kostet 10.00 Euro (incl. Porto bei Versand). Im Buchhandel und Verlag ist das Werk allerdings vergriffen. Bestellen kann man das Buch noch per E-Mail oder Post über den Verein (siehe Impressum). Bitte im Voraus überweisen auf das Konto: AHNU Bad Schönborn, IBAN: DE85 663 500 36 000 611 2495
Erhältlich ist das Buch auch bei der Kurverwaltung Bad Schönborn, Kraichgaustr. 10, 76669 Bad Schönborn. Tel. (07253) 9431-0, Fax (07253) 9431-14, eMail: touristik@bad-schoenborn.de

Zusammenarbeit

Der AHNU arbeitet mit verschiedenen Vereinen und Institutionen zusammen, die sich mit dem Erhalt und der Förderung des Obstsortenreichtums und der Obstwiesen beschäftigen. Wir sind Mitglied beim Pomologenverein Deutschland und der Streuobstinitiative im Landkreis Karlsruhe.

Unternehmen engagieren sich für Obst-Gen-Garten

Nach der Eröffnung des Obst-Gen-Gartens im Herbst 2001 ist die qualitative Weiterentwicklung des Lehrpfads in vollem Gange. Dies beginnt mit der Vervollständigung der Obstsortensammlung, denn noch sind nicht alle im Standortverzeichnis aufgeführten Sorten in Natura...

Rezepte

Rezepte für die Obstverwertung im Herbst (aus dem Buch: Der Obst-Gen-Garten Bad Schönborn)...

Der Obstgengarten bei Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Obstgengarten

Fledermaus-Schutz im Obst-Gen-Garten

Seit vielen Jahren werden innerhalb des Geländes des Obst-Gen-Gartens nicht nur Vogelnisthöhlen sondern auch Fledermaushöhlen für Sommerquartiere, Höhe 33cm/ 16cm Durchmesser aufgehängt und kontrolliert.
Ebenso befinden sich am Ort 2 Großraum- und Überwinterungshöhlen mit speziellem Dämm- und Doppelwandsystem. Diese Höhlen sind 50cm hoch, haben einen Durchmesser von 38 cm und wiegen 28 kg. Sie sind in exponierter Lage etwa 5 m hoch in einem alten Birnbaum sowie einer alten Wildkirsche angebracht.

 

Die Geschichte des rotfleischigen Apfels "Roter Mond"

Im Kraichgau wird diese Apfelsorte inzwischen wieder vermehrt. Doch wie kam diese Apfelrarität überhaupt in unsere Region? Dem russischen Botaniker und Obstbaupionier Iwan W. Mitschurin (1855-1935) gelang es, über 300 neue frostresistente Obstsorten...



Rotfleischige Apfelsorte "Roter Mond"

Besuch im Obst-Gen-Garten (2015)

Viel Besuch erlebt in diesen Tagen der Obst-Gen-Garten. Ob Wanderer, Schulklassen oder Kindergärten, sie alle schlendern durch die Anlage und greifen nach den Früchten. Am Sonntag, den 27. 9. War auch eine größere Besuchergruppe aus Östringen und den Stadtteilen zu Gast. Mitglieder der Unabhängige Liste ULI, die seit Jahrzehnten im Stadtrat vertreten ist, holte sich Informationen rund um das Thema Obst aus erster Hand. Den Gästen wurde die Geschichte wie auch die (schwindende) Vielfalt unserer Obstsorten erläutert. Birnen und Äpfel wurden gepflückt und geschmacklich getestet, Tipps zum Pflanzenschutz und zur Obstauswahl gegeben und auch etwas Theorie zum Schnitt und der Pflege am Hochstamm vermittelt. Da die verschiedenen veredelten Walnuss-Sorten gerade reifen, konnten diese vor Ort präsentiert werden. Darunter die "Rote Donaunuss". Diese ruft bei Besuchern immer große Verblüffung aus, da sie im Inneren eine rote Haut besitzt. Auch die größte deutsche Walnuss ("Aufhauser Baden") wurde mit gewisser Bewunderung beäugt, denn auch diese Walnuss hat nicht die übliche Hautfarbe sondern ist innen rosa angefärbt.
Die BNN war mit einer Redakteurin ebenfalls vor Ort und machte fleißig Notizen und Aufnahmen zu den verschiedenen herbstlichen Genüssen.



Besuchergruppe aus Östringen

SWR 4-Radio und Obst-Gen-Garten (2014)

Das SWR 4 Baden-Radio besuchte am Freitag, den 22.8.2014 Bad Schönborn und sendete ab 16 Uhr live aus der Gartenanlage der Eisenbahnfreunde. Live-Musik, Interviews und Exkursionen zu markanten Punkten in Bad Schönborn standen auf dem vielseitigen Programm. Bereits ab 13 Uhr fanden sich eine Vielzahl an Besuchern auf dem Gelände ein. Eine Personengruppe mit ca. fünfzig Personen folgte Erwin Holzer zum Obst-Gen-Garten. Er berichtete über ie Geschichte des Obstbaus und die Entstehung der zahlreichen Obstsorten. Da in diesem Jahr besonders die Birnen reifen, galt dieser Obstart der Schwerpunkt der kleinen Expedition. Jeder Baum, jede Sorte bietet Raum für Anekdoten und historische Anmerkungen. Die äußerst robuste Normännische Ciderbirne wurde nach den bitteren Frostwintern um 1880 bei uns eingeführt. Schon Mitte des 19. Jh. Spezialitäten aus den USA (Kiefers Sämling) und aus Frankreich (Köstliche von Charneu). Dörrbirnen, wie die Guntershäuser oder Grünmöstler, dienten der Landbevölkerung als sehr wichtige Zusatzernährung im Winter. Mostbirnen, wie z.B. die Schweizer Wasserbirne oder die Welsche Bratbirne, füllten das Mostfass im Keller. Anhand der Lehrpfadtafeln konnten die Teilnehmer/innen auch Wissenswertes zur Geologie der Heimat, obstbaulicher Theorie sowie Wissenswertes zur Umwelt und Ökologie der Streuobstwiese in Erfahrung bringen. Zum Abschluss wurden noch einige besondere Früchte auf dem Besuchertisch präsentiert und eine zum jetzigen Zeitpunkt reifende Birnenrarität (Prinzessin Marianne) verköstigt. In der anschließenden Live-Sendung des SWR 4 war u.a. auch der Obst-Gen-Garten ein Thema der Moderation.



Erwin Holzer bei der Führung durch den Obst-Gen-Garten


Jugendfeuerwehr im Obst-Gen-Garten (2014)

Seit vielen Jahren unterstützt uns die Jugendfeuerwehr Mingolsheim mit Einsätzen im Obst-Gen-Garten. Die Ursache liegt - wie auch in diesem Frühling - an einem Mangel an Niederschlägen. Von April bis Ende Juni hat es kaum merklichen Regen gegeben. Der Oberboden vor Ort ist nur ein bis zwei Spaten tief mit guter Erde besetzt und darunter befindet sich Sandboden. Der Sand stammt noch aus der Eiszeit und wurde einst vom Rhein herüber geweht und hat sich hier abgelagert. Das Gewann in unmittelbarer Nachbarschaft heißt deshalb auch bezeichnenderweise "Lange Sand". In den zuletzt gepflanzten Baumreihen 3 und 4 befinden sich Obstarten, deren junge Wurzeln viel Wasser benötigen: Kirsche, Pfirsich, Aprikose, Perdrigon. Die Versorgung aller Bäumchen mit 20 Liter Kanistern ist recht mühsam und die Unterstützung durch die Jugendfeuerwehr mit dem Löschfahrzeug deshalb eine große Hilfe. Eine echte Win-Win-Konstellation. Die Jugendlichen erfahren einen aktiven Einsatz im Außenbereich und für die Bäumchen ist es eine Wohltat. Der Verein bedankt sich deshalb an dieser Stelle sehr herzlich bei der Jugendfeuerwehr Mingolsheim und den verantwortlichen Ausbildern.



Jugendfeuerwehr beim Einsatz im Obst-Gen-Garten

Streuobstsorte des Jahres im Obst-Gen-Garten gepflanzt (2013)

Der Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg (LOGL) wählt jedes Jahr einen besonderen Obstbaum zur Streuobstsorte des Jahres. Im Jahre 2014 wird dies die "Französische Goldrenette" sein. Die landesweit erste Pflanzung dieser sehr seltenen Apfelsorte wurde bereits am Samstag, den 16. November 2013, von Aktiven des AHNU Bad Schönborn im Obst-Gen-Garten durchgeführt. Diese Sorte stammt aus Frankreich und ist dort schon vor dem 18. Jh. von Liebhabern hoch geschätzt. Das Blatt ist auffallend schmal. Die Frucht zwar klein - dafür aber oho! Auf gutem Boden und guter Pflege ist dieser Apfel eine der besten Sorten für den Hausgarten. Der Baum wird selbst als Halb- und Hochstamm nur mittel groß, bringt aber reichlich Ernte und ist unempfindlich gegen Krankheiten. Die Früchte reifen Anfang Oktober und können bis in den März gelagert werden. An diesem Arbeitseinsatz wurden noch weitere junge Obstbäumchen gepflanzt, darunter die inzwischen sehr selten gewordene Kochbirne mit dem bezeichnenden Sortennamen "Katzenkopf". Dass diese Birne sehr große Früchte hervorbringt, ist bei dieser Namensgebung selbstredend. Zwölf großformatige Tafeln mit streuobstrelevanten Themen sind auf dem ca. 500 m langen Rundweg des Obst-Gen-Gartens verteilt. Diese wurden von den AHNU-Aktiven ebenfalls an diesem ehrenamtlichen Einsatz abgebaut. Über das Winterquartal werden diese gereinigt, gewartet und zum Frühjahr wieder installiert. Die Wahl zur Streuobstsorte des Jahres Baden-Württemberg erfolgt seit dem Jahre 1998. Alle ausgewählten Apfel-, Birnen-, Zwetschen - und Kirschensorten sind in Bad Schönborn versammelt. Und nicht verstreut im ganzen Gelände des Obst-Gen-Gartens, sondern entlang des viel frequentierten Verbindungswegs zwischen Kurgebiet Mingolsheim und Kleintierpark. Info zu allen Streuobstsorten des Jahres in Baden-Württemberg: http://www.logl-bw.de/Archiv/Streuobstsorten

Ein Infoplakat mit einem Bild und der Beschreibung der Französischen Goldrenette finden sie hier



Gruppenbild im Obst-Gen-Garten

Heimatverein Kronau im Obst-Gen-Garten (2013)

Am Samstag, den 14. September 2013 hatte sich Besuch aus dem Nachbarort Kronau im Obst-Gen-Garten angesagt. Ein gutes Dutzend Heimatfreunde vom Heimatverein Kronau nutzte eine zweistündige Regenpause, um Informationen über Sinn und Zweck der Anlage zu erhalten...



Heimatverein Kronau

Steinobst-Raritäten im Obst-Gen-Garten (2013)

Auf dem Foto sehen wir - im Größenvergleich - einige Pflaumensorten aus dem Obst-Gen-Garten: Gelbe Zwetsche, Mirabelle von Nancy, Violetter Perdrigon, Ziparte, Gelber Spilling (von links nach rechts). Eine "Gelbe Zwetsche" wird bereits bei Conrad Gesner: Historia plantarum im Jahre 1561 beschrieben. Es sei eine ...



von links nach rechts: Gelbe Zwetsche, Nancy-Mirabelle, Violetter Perdrigon,Zibarde, Gelber Spilling

Legendäre "Bleibirne" wieder entdeckt (2013)

"Woher holt der Barthel den Most"? Der Sinn dieses Sprichwortes liegt in der Herstellung und dem Ausschank eines Birnenmostes in der Gastschänke schon Ende August/Anfang September. Der Namenstag des Apostels Bartholomäus (Barthel) ist der 24. August. Nur mit sehr früh reifenden Birnensorten konnte zu diesem Termin ein frischer Most angeboten werden. Zwar gab es in früherer Zeit etliche Frühbirnen, doch waren diese meistens recht klein und die Saftausbeute gering. Frühe Birnensorten, die große saftige Früchte ausbildeten, waren eher eine Seltenheit. Eine dieser Raritäten ist die Bleibirne (Windsorbirne). Diese gilt in ganz Deutschland als verschollen. Was in den Baumschulen angeboten und in den Sortengärten steht, ist zumeist "Schweizer Wasserbirne", z.B. auch der Baum im Lehrpfad Nußloch. Auch unser Baum hat sich als "Schweizer Wasserbirne" erwiesen. Inzwischen konnten wir einen Baum in Handschuhsheim auffinden. Es handelt sich zweifelsfrei um die Bleibirne/Windsorbirne. Der Gärtnermeister des Botanischen Gartens Heidelberg hatte die Sorte bereits vor ca. 50 Jahren von dem letzten bekannten Baum in der Umgebung abgezweigt und innerhalb seines Kleingartengeländes aufgezogen. Der Baum steht glücklicherweise heute noch und momentan liegen eine Unzahl Früchte bereits überreif rund um die Baumkrone auf dem Boden. Die Früchte werden ca. 8 cm lang, der Stiel misst 5 cm. Die Frucht ist deutlich und unregelmäßig fünfkantig. Die kleinen schwarzen Kerne sind meist taub. Die Schale bleibt zumeist hellgrün und ist an der Sonnenseite rot angehaucht. Reifezeit: Mitte August. Diese Merkmale macht die süße und saftige Birne unverwechselbar. Im Winter zweigen wir einige Edelreiser ab. Ein Teil benötigen wir zur Umveredlung eines Baumes innerhalb unseres Sortenerhaltungsprojekts, der Rest kommt zur Vermehrung in eine Baumschule.



Bleibirne/Winsorbirne Frucht und Schnittbild

Besuch aus Malsch im Obst-Gen-Garten (2013)

Einige Besuchergruppen haben sich auch in diesem Jahr zu einer Führung durch den Obst-Gen-Garten angemeldet. Zusätzlich kommt dieser Tage ein Fototeam im Auftrag des Landratsamts, um Aufnahmen für einen neuen Bildband des Kreises zu knipsen. Verständlicherweise wollen die meisten Besucher im Herbst zur Reifezeit der Früchte kommen. Jetzt im Juni sind jedoch auch schon Steinfrüchte reif, nämlich die der verschiedenen Kirschensorten. Am Samstag, den 22. Juni besuchte uns eine Gruppe aus dem Nachbarort Malsch, nämlich die Ortsgruppe der GRÜNEN, die mit einigen Familienangehörigen nebst Kindern mit dem Fahrrad angereist waren. Birgit Rösner begrüßte die Gäste und erläuterte die Entstehungsgeschichte und Ausstattung des Obst-Gen-Gartens. Nach einem kleinen Imbiss und Saftgetränken von der Streuobstinitiative wurde die Anlage besichtigt. Erwin Holzer gab den Besuchern anhand der Bäume und Schautafeln einen Einblick in die Kulturgeschichte des Obstbaus und deren Arten und Sorten. Nach 2 Stunden detailreicher Exkursion machten sich die Gäste wieder auf zur Heimreise - mit vielen neuen Erfahrungen und einigen Obst-Gen-Garten-Büchlein im Gepäck.



Besuch aus Malsch

Frühlingsarbeiten im Obst-Gen-Garten (2013)

Bei vorfrühlingshaften Temperaturen wurden am Samstag, 9. März, die bunten Lehrtafeln aus dem Winterdepot gebracht und innerhalb des Obst-Gen-Gartens montiert...



Gruppenbild im Obst-Gen-Garten



Blaue Eierpfaume



Frühe Herrenpflaume



Ottomannische Kaiserpflaume

Doppeltes "Event" im Obst-Gen-Garten (2012)

- Thomas Strobl (MdB) besucht als Landesvorsitzender der CDU auf seiner Sommertour den Obst-Gen-Garten Bad Schönborn
- Auszeichnung als "Offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt"...



Thomas Strobl bei der Laudatio



Gemeinsame Obstverkostung



Die Preisträger

Die Kunst hält Einzug im Obst-Gen-Garten (2012)

Die Überschrift ist etwas untertrieben, denn eigentlich haben wir bereits ein Dutzend mit Künstlerhand bemalte Unikate als Schautafeln innerhalb des Rundwegs. Neu zu bewundern ist eine Holzplastik an der Prof. Sauer Straße. Sie stellt eine überdimensionale Birne dar und wurde vom „Motorsägen-Künstler“ aus einem Stück Pappelstamm modelliert. Momentan steht sie direkt neben dem Themenschild „Der Apfel als Hausapotheke“ und den blühenden Apfelbeeren- und Felsenbirnensträuchern (beides essbare Früchte!). Falls die Verhandlungen mit dem „Sägekünstler“ Hans-Georg Bender aus Dossenheim positiv verlaufen, könnte auch bald eine Apfelplastik das Ensemble vervollständigen. Die Bemalung und farbliche Ausgestaltung erfolgt nach der Trocknung des Holzes.

Information: http://www.bender-baumpflege.de/kettensaegekunst.html


Obst-Gen-Garten ist „Ausgewählter Ort 2012“

Preisträger im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“

Mit großer Freude konnten wir dem Bürgermeister von Bad Schönborn, Herrn Klaus Detlev Huge, mitteilen, dass in Kürze im Rathaus eine Plakette mit der Aufschrift „ Deutschland – Land der Ideen – Ausgewählter Ort 2012“ angebracht wird. Damit gehört Bad Schönborn zu den Preisträgern im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“, der von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ in Kooperation mit dem BDI und der Deutschen Bank durchgeführt wird. Die Initiative unter der Schirmherrschaft des jeweiligen Bundespräsidenten und die Deutsche Bank prämieren jährlich 365 herausragende Projekte und Ideen die Innovation, Erfindergeist und Einfallsreichtum leben und einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Aus über 2.100 Bewerbungen hat die Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern den „Obst-Gen-Garten“ ausgewählt. In Baden-Württemberg sind insgesamt 41 Orte ausgewählt. Im Landkreis Karlsruhe erhalten nur Karlsruhe (Karlsruher Institut für Technologie) und Bad Schönborn diese Auszeichnung. Der Arbeitskreis Heimat, Natur und Umwelt (Ahnu) und die Gemeinde zeichnen sich seit fast 20 Jahren in bewährter Kooperation für den Erhalt und Ausbau des siegreichen Projekts verantwortlich. Für Bürgermeister Huge war es gleich nach der erfolgreichen Wahl ein besonderes Anliegen, im Beisein von Landrat Dr. Schnaudigel, das Sortenerhaltungskonzept des „Obst-Gen-Gartens“ und die Vielfalt an pflanzengenetischer Ressourcen persönlich in Augenschein zu nehmen. Im Rahmen des Wettbewerbs präsentiert sich Tag für Tag ein „Ausgewählter Ort“ der Öffentlichkeit. Die Preisverleihung für Bad Schönborn mit Urkunde, Plakette und Pokal findet am 7.9.2012 im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus statt und wird unter Beteiligung eines Vertreters des Bundespräsidialamts und der Deutschen Bank an Bürgermeister Huge und die Vorstandschaft des AHNU vorgenommen. Bereits im Frühling werden die 41 Gewinner aus Baden Württemberg zu einem Staatsempfang nach Stuttgart eingeladen. Im Juni erfolgt in Berlin ein Netzwerktreffen aller prämierten 365 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet.

http://www.land-der-ideen.de/365-orte/preistraeger/obst-gen-garten-bad-schoenborn


Obstbaum-Pflanzaktion im OGG (2011)

Am Samstag, den 19. November 2011wurden im Obst-Gen-Garten und im LSG "Weglanne" historische Obstsorten gepflanzt. Unter den Auspflanzungen 2011 befindet sich auch die "Winterapothekerbirne". Sie war die Lieblingsbirne des französischen Sonnenkönigs Ludwigs des IV. in Versailles und Anlass für einen Dokumentarfilm, der im Herbst 2010 im Obst-Gen-Garten gedreht wurde. Nach jahrelangen Recherchen haben wir - diese in Deutschland ausgestorbene Sorte - in einer südostfranzösischen Baumschule entdeckt. Eine weitere Besonderheit stellt der "Strämapfel" dar. Die Edelreiser stammen von einem befreundeten Pomologen, Etienne Jaeger aus dem Elsass, auch ein Beteiligter des Dokumentarfilms aus dem Jahre 2010. Herr Jäger vermutet (wohl zu Recht), dass es sich bei dieser Sorte um den von vielen Pomologen lange vergeblich gesuchten "Winterstreifling" handelt. In Landshausen (Ortsteil von Kraichtal) erhielten wir vor Jahren von Einheimischen den Hinweis auf eine alte lokale Apfelsorte mit Namen "Ewiger". Schon die Bezeichnung deutet darauf hin, dass es sich um einen Lagerapfel handelt. Vor zehn Jahren pflanzten wir einen Baum im Doppelrot, der inzwischen große, flachgebaute Früchte trägt. Jetzt steht auch ein Exemplar im OGG. Auf Bad Schönborns Fluren und der Umgebung gibt es noch überraschend viele, majestätisch große und die Landschaft prägende Exemplare des "Kleinen Katzenkopf", einer Winterkoch- und Dörrbirne. In der Literatur heißt diese Sorte "Betzelsbirne". Eine Nachzucht davon steht jetzt ebenfalls im Obst-Gen-Garten. An Steinfrüchten wurde die Bad Dürkheimer Aprikose, verschiedene Spillingsorten, die Monilla resistente Kälbertshäuser Sauerkirsche (aus dem Ort Kälbertshausen im Kraichgau), Pfirsichsorten und die Mohrenkirsche (Landele) neben weiteren historisch wertvollen Birnensorten gepflanzt. Herzlichen Dank an Birgit Heinzmann-Essert für Kaffee und Kuchen!

Landrat besucht den Obst-Gen-Garten (2011)

Am Freitag, den 19. August war Besuch im Obst-Gen-Garten angesagt. Auf einer Stippvisite kam unser Landrat, Dr. Schnaudigel, nach Bad Schönborn, um sich persönlich über das regional bedeutsame Sortenerhaltungskonzept zu informieren. Bürgermeister Huge begrüßte den hohen Gast aus Karlsruhe und die anwesenden Vertreter der Presse sehr herzlich und übergab anschließend dem Umweltbeauftragten der Gemeinde, Herrn Schlör, das Wort. Herr Schlör erläuterte den historischen Hintergrund, die Rahmenbedingungen und den gemeindeeigenen Beitrag zum Projekt. Auf dem Rundweg durch die Anlage erläuterte Erwin Holzer vom AHNU Ziel und Zweck der Sortensammlung und hatte zu mancher Frucht die passende Anekdote für die Besucher parat. Viele Bäume zeigen dieses Jahr einen guten Behang. So wurde manche Frucht nicht nur begutachtet, sondern auch gleich verkostet. Fazit: Der Landrat mag keine süßen Äpfel, eher eine Goldparmäne. Auch die uralten Pflaumensorten Zibarte und Krieche, aus denen heutzutage nur noch Edeldestillate hergestellt werden, konnten vom Geschmack her überzeugen. Nach 90 Minuten war der unterhaltsame Spaziergang über die Streuobstwiese beendet. Landrat Schnaudigel bedankte sich sehr herzlich für die vielen Informationen und wies darauf hin, dass der Landkreis Karlsruhe sich in Zukunft stärker für das Thema „Erhalt der Streuobstwiesen“ und „Landschaftserhaltungsverband“ einsetzen wird. Im Landratsamt werden dafür 2 Stellen neu besetzt werden.




Bilder mit freundlicher Genehmigung von Frau Deac, Gemeindeverwaltung

Lob für den Obst-Gen-Garten auf dem Kongress „Kultur-Natur-blüht-auf“ (2010)

Auf dem im Beisein von Ministerin Tanja Gönner am 18. März 2010 stattfindenden Kongress „Kultur-Natur-blüht-auf“ in Ludwigsburg stellte der AHNU auch das Projekt Erhalt der Biodiversität im Streuobst am Beispiel des Obst-Gen-Gartens vor. „Die auf der Tagung vorgestellten Positivbeispiele zeigen mir, dass unsere Vision Wirklichkeit werden kann. Auch wenn noch ein weiter Weg zu gehen ist: Wir haben jetzt den ersten Schritt gemacht“, sagte der NABU-Landesvorsitzende BW Dr. Andre Baumann. „Ich halte es für wichtig, dass die Menschen im Land unser kulturelles Erbe erleben können. Und zu diesem kulturellen Erbe gehören lebendige Streuobstwiesen, blumenbunte Wiesen und artenreiche Äcker genauso dazu wie das Heidelberger Schloss und das Ulmer Münster. Sie sind integraler Bestandteil unserer Kultur.“ Auch der Schirmherr des Projektes, Gemeindetagspräsident Roger Kehle, sieht die Projektpartner auf gutem Weg: „Ich freue mich besonders, dass wir auf der heutigen Tagung einige sehr gelungene Beispiele engagierter Kommunen kennen lernen konnten. Was etwa Bad Schönborn zur Erhaltung regionaler Obstsorten im Streuobstbau geleistet hat, ist vorbildlich – im wahrsten Sinne des Wortes. Meine Hoffnung ist, dass diese positiven Beispiele ins Land ausstrahlen und noch viele Nachahmer finden.

WDR-III-Fernseh-Sendung aus dem Obst-Gen-Garten Bad Schönborn

„Die königliche Birne“ unter Mitwirkung von Erwin Holzer

Freitag, den 7. Januar 2011, 14:10 - 14:30

Am 25.8.2010 wurde im Obst-Gen-Garten eine Dokumentation für das WDR-Fernsehen gedreht. Die Sendung, die bereits am 1.1.2011 ausgestrahlt wurde, wird am 7.01. im WDR III wiederholt. Ausgehend von der Einführung der Tafelbirnen an die adeligen Höfe Mitteleuropas bis zur Bedeutung der Dörrbirnen für die von Hungersnöten heimgesuchten Landbevölkerung, werden einige der historischen Sorten aus dem Obst-Gen-Garten vorgestellt: Kaiserbirne mit dem Eichenblatt, Römische Schmalzbirne, Trockener Martin, Michelsbirne… wie auch die Kochkünste von Meisterkoch Heinz Grittmann. Weiterhin vorgestellt werden die Bedeutung der Pomologie wie auch die Erhaltung der alten Sorten. Zu Wort kommen der Pomologe Etienne Jaeger (Elsaß) und Erwin Holzer (OGG Bad Schönborn). Weiterführende Informationen zu Birnen, diversen Rezepten und Links (z.B. Pomologenverein) finden sich unter www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2010/kw40/1008/01_historische_birnensorten_neu_entdeckt.jsp .

"Historische Birnensorten – neu entdeckt" in "Servicezeit: Essen & Trinken" vom 8. Oktober 2010 auf Seite 3.

WDR-Fernsehen im Obst-Gen-Garten

Am Mittwoch, den 25.8. drehte der WDR einen Filmbeitrag im Obst-Gen-Garten. Inhaltlich geht es um (historische) Birnensorten, deren Erhalt und Verwertungsmöglichkeiten. Deshalb wird im Beitrag auch gekocht und ein Hofladen besucht. Extra für den Drehtermin aus dem Elsaß angereist kamen zwei mit dem AHNU schon längere Zeit befreundete Pomologen (Obstkundler). Der Filmbeitrag wird gesendet im WDR-Fernsehen (3. Programm) am Freitag, den 8.10. um 18.20 Uhr und lautet „Service Essen und Trinken“. Für die Arbeit im Vorfeld der Filmaufnahmen sagen wir ein Herzliches „Dankeschön“ an: Gemeindeverwaltung und Bauhof Bad Schönborn sowie an die Vereinsmitglieder Birgit Rösner, Marline Gmelin, Bernd Nagel und Konrad Bender!
Die Vorstandschaft

Lesen Sie dazu den Artikel "Sonnenkönigs Lieblingsfrüchte" aus der BNN 31.8.2010 (Mit freundlicher Genehmigung der BNN).



Foto: AHNU



Foto: Armin Herberger



Foto: Armin Herberger

Pressespiegel

Ein Hoch auf die Goldparmäne (2012)

"Obst-Gen-Garten" erhält Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt... (Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion der BNN).

Bad Schönborn Spitze im Land der Ideen (2012)

Wird der Obst-Gen-Garten von Naturschützern und Gemeinde sogar... (Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion der BNN).

BNN berichtet zum Thema Bio-Diversität über die Obstsortensammlung des AHNU (2010)

Lesen Sie dazu den Artikel "Obst-Rundreise durch Mitteleuropa" aus der BNN (Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion der BNN).

Die Melanchthonbirne zu Pegau (2010)

Das ev.-luth. Kirchspiel Pegau pflanzte anlässlich des Melanchthonjahres 2010 berühmten Birnbaum an historischer Stelle neu. Am 21. März 2010 war es soweit: Nach knapp einhundert Jahren fand die Melanchthonbirne wieder ihren traditionellen Platz im Pegauer Pfarrgarten...

Die traditionelle Vielfalt der Obstsorten soll bewahrt werden (2010)

Die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete am 27.1.2010 über den Obst-Gen-Garten (Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion der RNZ).

Aktueller Link: http://rnz.de

Wie die Melanchthon-Birne zu ihrem Namen kam (2010)

Nicht wenige Obstsorten sind nach einer historischen Persönlichkeit benannt. So auch die Melanchthon-Birne. Doch wie kam diese zu ihrem Namen? Mit der zuletzt durchgeführten Pflanzaktion im Obst-Gen-Garten in Bad Schönborn wurde mit der Auspflanzung eines Baumes auch dieser Frage nachgegangen...

Renaissance für Tafelobst des „Sonnenkönigs“ (2008)

Richtig Geschmack auf Kulturgeschichte bietet der Obst-Gen-Garten im Kurgebiet von Bad Schönborn-Mingolsheim. Zu den Pflanzungen aus 150 historisch wertvollen Streuobstsorten gesellten sich heuer Kern- und Steinobstfrüchte aus den Gärten des französischen „Sonnenkönigs“ Ludwig IV...

Die Veröffentlichung des Artikels erfolgte in der Fachpresse:
Obst & Garten 10-2008, Fachmagazin des Landesverbandes für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. (Genehmigung zur Veröffentlichung liegt vor)
Aktueller Link: www.oug.de sowie www.ulmer.de

Deutscher Streuobstpreis 2002 geht nach Bad Schönborn

Der „Oberdieck-Preis 2002“ geht in diesem Jahr an den Arbeitskreis, Heimat, Natur und Umwelt Bad Schönborn. Der mit 1.500 Euro dotierte Preis wurde während der 5. Hessischen Pomologentage im Rahmen einer kleinen Feierstunde in Naumburg an den Vereinsvorsitzenden überreicht...

Sortenreichtum für künftige Generationen (2002)

Die Eröffnung des Obst-Gen-Garten Bad Schönborn in der Fachpresse:
Obst & Garten 9-2002, Fachmagazin des Landesverbandes für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. (Genehmigung zur Veröffentlichung liegt vor)
Aktueller Link: www.oug.de sowie www.ulmer.de
   

Nach oben  

   © 2015 by AHNU Bad Schönborn 1981 e.V.